von Stefanie Koch

Das Yogastudio

im Herzen von Nürnberg

Yoga alltäglich leben.

Das Yogastudio für alle Yogabegeisterten und Yogainteressierten, die mehr Ruhe und Entspannung in Ihren Alltag bringen möchten

Yoga - so individuell, besonders und persönlich wie Du.

Deine persönliche Yoga-Praxis und Du stehen bei uns mit Mittelpunkt.  Wir legen großen Wert auf eine intensive Betreuung und den persönlichen Kontakt zu jedem Mitglied.

 Um herauszufinden, welche Art von Yoga für dich perfekt ist, bieten wir dir zu Beginn ein ausführliches beratendes Gespräch an, bei dem wir deine Wünsche ausloten und auf den Punkt bringen, was zu dir passt.

Wir praktizieren in kleinen Gruppen mit bis zu 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern – morgens, mittags, abends oder am Wochenende.

Aktuelles aus dem Yogastudio

Gute Gründe für Yoga

  • Es geht im Yoga nicht ausschließlich um die körperliche Fitness, sondern ganz besonders, darum die geistige Fitness zu steigern.
  • In einer Unterrichtseinheit werden Körperhaltungen, Phasen der Tiefenentspannung, Atemübungen sowie Meditationsübungen kombiniert.
  • Die Ausübung der Asanas soll das Zusammenspiel von Körper, Geist, Seele und Atmung verbessern.
  • Angestrebt wird eine erhöhte Vitalität und gleichzeitig eine Haltung der inneren Gelassenheit.
  • Yoga hat nachweislich einige positiv bewertete Effekte, sowohl auf die physische als auch auf die psychische Gesundheit.

Ein paar Tipps zur Yoga-Praxis

Yoga ist für jeden!

Unsere Kurse sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Falls der Sonnengruß anfangs zu schwer ist, geben dir unsere Yoga-Lehrerinnen gerne Hilfestellungen.

Genauso andersrum: Sollte dich eine Yoga-Übung unterfordern, schlagen wir dir passende Alternativen vor.

Alles kann, nichts muss!

Nicht vergessen!

  • Bequeme Sportsachen
  • Evtl. eine Decke (Yoga-Matten haben wir zur Verfügung!)
  • Etwas zum Trinken
  • Schuhe brauchst du keine, aber Socken falls du zu kalten Füßen neigst
"Beim Yoga geht es nicht darum, die Zehen zu berühren. Es geht darum, was man auf dem Weg nach unten lernt.”
Jigar Gor