Yoga-Equipment und Sport-Equipment auf dem Boden verstreut

Yoga – Gewinn und Verlust

von Stefanie Koch
0 Kommentieren

Ich liebe Yoga – definitiv, das ist überhaupt keine Frage.

Yoga hat mir so viel Gutes in meinem Leben geschenkt. Eine andere Sicht auf die Dinge. Zudem ganz neue Gedankengänge und Herausforderungen. Außerdem habe ich mit vielen abgeschlossen. Hierzu zählt als aller erstes mein Wunsch nach Perfektion. Ich habe gelernt, mich genau so anzunehmen, wie ich bin. Und das ist gut so.

Aber Yoga hat mir auch etwas genommen.

Was, dass ist mir an diesem Wochenende klar geworden. Yoga hat mir meine Energie genommen.

Das klingt jetzt erst einmal widersprüchlich, denn Yoga soll doch Energie geben. Und das tut es auch. Aber es ist eine andere Art der Energie. Es ist ein ruhige, ausgleichende Energie. Die Art von Energie, die ein Lächeln hervor zaubert – eine ganz neue Art von Lebendigkeit.

Yoga hat mir Ruhe, Besonderheit und Gelassenheit geschenkt. Aber es hat mich auch ungnädig gemacht.

Ich akzeptiere jede Situation so wie sie ist. Sehe mit einem Lächeln über Unvorhergesehenes weg und mache das Beste aus jeder Situation. Mein Geist weiß ganz genau, das alles Gut ist, so wie es jetzt im Moment ist. Das Universum weiß schon, weshalb das jetzt passiert. Also warum darüber aufregen.

Ich habe das Gleichgewicht verloren.

Aufregen und wütend sein muss auch mal sein. Sonst geht das Gleichgewicht verloren. Zumindest bei mir. Mir fehlt meine Energie in Form von Dynamik, von Feuer und Temperament.

Das ist mir bewusst geworden, nachdem ich heute zur Abwechslung mal keine Yoga-Stunde gegeben habe. Sondern stattdessen zwei Stunden Bodystyling und Step geben durfte. Mal wieder so richtig Schwitzen, etwas lauter Reden und Teilnehmerinnen motivieren.

Das fehlt mir – meine laute Seite auftauchen lassen. Musik laut aufdrehen und auf Kondition komm raus, trainieren.

Yin und Yang für Körper, Geist und Seele.

Ruhig, leise und entspannt ist toll. Aber mit Pep, laut und kraftvoll auch. Das ist wie Yin und Yang – ich bauche beide Seiten. Die Ruhige für den Kopf und die Laute für den Körper. Und dann kann meine Seele strahlen.

Ich bin in Harmonie.

Mein Ziel für 2020 – ein gesundes Gleichgewicht zwischen Yoga-Stunden und klassischen Workout-Stunden. Für mich und mein Gleichgewicht – Innen und Außen.

0 Kommentieren
0

Das könnte Dir gefallen

Kommentar